Auch wenn man genug geschlafen hat und auf eine gesunde Ernährung achtet – es kann immer wieder passieren, dass man mit Schwellungen unter dem Auge oder dunklen Ringen zu kämpfen hat. Aber was hilft wirklich? Hier ein paar Tipps, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben:

Bei geschwollenen Augen gibt es direkt drei Lebensmittel, die super helfen: Teebeutel (grün oder schwarz), Quark und Gurkenscheiben. Wählt einfach aus, was ihr gerade im Haus habt und legt es schön gekühlt für 10 bis 15 Minuten auf die Augen. Wenn ihr zu geschwollenen Augen neigt, solltet ihr am besten immer einen kleinen Vorrat im Kühlschrank haben.

Auch auf dunkle Augenringe kann man gut verzichten... Am besten, ihr beugt da direkt mal vor und achtet darauf, immer viel Wasser zu trinken. Eine regelmäßige Augenmassage wirkt auch Wunder: Dabei tragt ihr etwas Augenpflege auf den Ringfinger auf und klopft diese immer von innen nach außen sanft um das Auge ein. Die leichte Klopfmassage kann dabei helfen, die Durchblutung der Zellen und den Abtransport von Stauungen zu aktivieren wie auch den Lymphfluss anzuregen.

Was bei einfach nur müden Augen wirklich guttut, ist folgendes kleines Augen-Workout: Augen schließen und die Augenäpfel in Form einer „8“ bewegen. Kann man überall mal kurz machen und hilft wirklich herrlich zu entspannen.

Und noch ein Tipp: Die AugenCreme kann man auch prima auf der Mundpartie anwenden, denn dort entstehen auch schnell Fältchen.