Zurück

Trockene Haut in der Schwangerschaft | frei öl® Pflegetipps für Gesicht und Körper

Trockene Haut in der Schwangerschaft


Trockene Haut in der Schwangerschaft:
frei öl® Pflegetipps für Gesicht und Körper



Schon in den ersten Wochen der Schwangerschaft reagiert Ihr Körper mit einigen Veränderungen auf das noch winzige Wunder in Ihrem Bauch. Auch Ihre Haut kann davon betroffen sein. Das kann sich jedoch von Frau zu Frau ganz unterschiedlich zeigen. Während sich die einen über einen wahren Schönheitsschub freuen dürfen, ist manchen Mamis das Glück nicht so sehr ins Gesicht geschrieben. Sie klagen plötzlich über sehr trockene und juckende Haut.


Heißt das jetzt, Goodbye Schwangerschafts-Glow?
Wir können Sie beruhigen, das heißt es ganz und gar nicht. Wir möchten Ihnen gerne erklären, wie es zu trockener Haut in der Schwangerschaft kommt und wie Sie diese mit unseren frei öl® Pflegetipps einfach und gezielt bekämpfen können.



Warum kann die Haut in der Schwangerschaft trocken werden?


Einfach ausgedrückt: Sie sind in anderen Umständen!

Eine ganze Reihe körpereigener Hormone wie Östrogene, Progesteron, Relaxin, Prolaktin strömen jetzt in höherer Konzentration durch Ihren Körper. Diese kleinen Botenstoffe leisten wirklich großartige Arbeit, denn sie schaffen die besten Voraussetzungen dafür, dass sich Ihr Baby im Bauch gut entwickeln kann. Hormone haben also viele (unterschiedliche) Wirkungen, die auch einen Einfluss auf den Feuchtigkeitsgehalt der Haut haben können.


  • Die Talgproduktion kann herabgesetzt werden, was zur Entstehung von trockener und schuppiger Haut führt

  • Eine Erhöhung der Wassereinlagerungen im Gewebe wird begünstigt. Der äußeren Hautschicht wird also regelrecht Feuchtigkeit entzogen.

  • Die Haut kann sensibler und empfindlicher werden. Bisher nicht gekannte Reaktionen auf Pflegeprodukte oder Waschmittel können sich einstellen.
    Häufig ist trockene Haut die Folge.


Jetzt sind Pflegeprodukte und -routinen nötig, die auf die neuen Hautbedürfnisse in der Schwangerschaft angepasst sind.

 

frei öl® Pflegetipps bei trockener Haut in der Schwangerschaft


In der Schwangerschaft kann trockene Haut am ganzen Körper und/ oder im Gesicht auftreten.

Das können Sie selbst gegen trockene Haut tun:


Pflegetipps trockene Haut in der Schwangerschaft


  • Babybauchpflege: Am stärksten betroffen ist die so sehr beanspruchte Haut am Bauch. Sie braucht jetzt nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch Beruhigung. Verwöhnen und pflegen Sie Ihren Babybauch mehrmals am Tag und halten Sie Ihre Haut geschmeidig. Mit einem reichhaltigen Pflege- und Massageöl für Schwangere erhöhen Sie zudem die Elastizität der Haut und können Dehnungsstreifen damit wirksam vorbeugen. Mit leichten Zupfmassagen in die feuchte Haut einmassieren - so zieht das Öl noch besser in die Haut ein.

  • Hautpflege beim Duschen: Wählen Sie wenn möglich eine rückfettende und seifenfreie Waschcreme mit einem pH-Wert von 5,5. Auf die angefeuchtete Haut auftragen, sanft aufschäumen und gründlich abwaschen. So schützen Sie Ihre Haut vor weiterem Austrocknen. Generell gilt: heißes Duschen vermeiden, denn das trocknet die Haut zusätzlich aus.

  • Hautpflege beim Baden: Gönnen Sie sich und Ihrem Baby gerne ab und an ein schönes und entspannendes Vollbad. Damit die Feuchtigkeit der Haut bewahrt wird, empfiehlt es sich, rückfettende Ölbäder zu verwenden. Pflegende Ölkomponenten ergänzen so den natürlichen Schutzmantel der Haut. Die Wassertemperatur sollte dabei maximal zwischen 37 und 38 Grad liegen. Eine etwas niedrigere Temperatur ist besser für Ihre Haut und Ihren Kreislauf. Beachten Sie bitte, dass Produktrückstände auf dem Wannenboden zum Ausrutschen führen können.

  • Körperpflege nach dem Baden und Duschen: Versuchen Sie Ihre Haut nach dem Duschen oder Baden mit sanften Bewegungen trocken zu tupfen. Kräftiges Rubbeln ist zwar grundsätzlich sehr gut, um die Durchblutung anzukurbeln, entfernt dabei aber auch hauteigene Lipide. Nach dem Trockentupfen, pflegen Sie Ihre noch warme Haut mit einer reichhaltigen und rückfettenden Körperlotion. Durch die geöffneten Poren können die Wirkstoffe besser in die Haut eindringen.  

  • Kleidung zum Atmen: Tragen Sie bequeme und luftige Kleidung und achten Sie auf Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen. Belasten Sie Ihre empfindliche Haut nicht zusätzlich mit synthetischen Textilien auf der Haut und geben Sie Ihrer Haut so die Möglichkeit zu atmen. Nach dem Tragen reinigen Sie Ihre Kleidung am besten mit hautschonenden Waschmitteln – ohne Duftstoffe.

  • Gesichtspflege: Auch die Gesichtshaut kann während der Schwangerschaft Feuchtigkeit verlieren und sensibler werden. Besonders am Kinn, der Stirn und um die Nase herum können sehr trockene Stelle auftreten. Bevor die Haut mit einer Gesichtspflege verwöhnt wird, sollte Sie schonend gereinigt werden, um sie auf die weitere Pflege gut vorzubereiten. Für trockene Haut eignen sich ein rückfettendes und beruhigendes Reinigungsöl oder eine milde Reinigungsmilch. Die anschließende Gesichtspflege darf gerne reichhaltiger ausfallen. Pflegen Sie Ihr Gesicht daher morgens und abends mit Pflegeprodukten, die viel Feuchtigkeit spenden und den Lipidgehalt Ihrer Haut wieder ins Gleichgewicht bringen - ohne hautirritierende Inhaltsstoffe.

  • Pflege von innen: Trockene Haut reagiert sehr dankbar auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Trinken Sie täglich zwischen 2 und 2,5 Liter, v.a. wichtig für Frauen, die durch Schwangerschaftsübelkeit einen deutlichen Flüssigkeitsverlust erleiden. Eine gesunde und vollwertige Ernährung bestehend aus viel Obst und Gemüse kann helfen, die trockene Haut zu beruhigen und ihre natürlichen Schutzfunktionen zu stimulieren. Meiden Sie Lebensmittel, die dem Körper Wasser entziehen, wie Kaffee oder stark salzhaltige Gerichte.


Sie möchten noch mehr Informationen über die Hautbedürfnisse während und nach der Schwangerschaft, dann lesen Sie hier.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.